BUDOKAN LÜBECK untersützt die Entwicklung Ihres Kindes

BUDOKAN NEWS

boxring neu

Neues aus unserer Sparte Boxen

Trainer Athar Gazal hat uns  unrühmlich in Richtung Schwerin  verlassen .

Das  Boxtraining findet weiterhin am Dienstag und Montag um  18::00 bis 19:30 Uhr statt. Die neuen Trainer  Ralf   K o w a l s k i  und  Alexander  V i t m e r . Weitere Verstärkung unseres Trainerteams kommt noch  hinzu.  Herr   Gazal    ist nicht berechtigt  Pässe  und   Schriften  für  Budokan zu  stempeln und zu  zeichnen.  Weiterhin wird er  die Zahlung für die  Trainer  C- Lizenz  und die  Einnahmen der Eintrittsgelder  vom  Boxevent  an Budokan  entrichten müssen.

Alle Mitglieder, die nicht im Budokan  verbleiben wollen , können fristgerecht  zum 30.09.2016 schriftlich kündigen . Nur  Bestätigungen durch den  Voestand  Budokans  haben  Gültigkeit .

  Eigenmächtige  Handlungen  Seitens  Athar  Gazell  sind  definitiv ungültig .   Der  Vorstand

Judol-Mannschaftsmeisterschaft

Bei der  Norddeutschen Judo  Mannschaftsmeisterschaft  der Jugend  U15 m am 19..06.16 in Bramfeld belegten die Jungs vom  Budokan-Team unter den  stäksten 6 Mannshaften  Norddeutschlands den 2. Platz. Im Dreierpool satzte sich Budokan Lübeck mit 6:2 gegen Sachsenwald  und 5:3  gegen  Hildeheim durch.  
Rund-rot-BudokanUm den Finaleinzug wurde Godshorn mit 7:1  bezwungen. Im Finale gab es eine Niederlage gegen TH Eilbeck 2:4 .  Das Ergebnis trügt.  Bei zwei  Unendschieden war der Sieg nur knapp verfehlt. 

BUDOKAN hatte nit  Marco Schael (-55 kg)   vom TSV  Kronshagen und  Maxim Manns (-60 kg) vom  TUS Lübeck   zwei Gastkämpfer dabei.    Wir gratulieren den  Viezenordmeistern  :

-37 kg :  Viktor Wandtke   // -40 kg:  Yevgeny Vitmer , /  /    -43 kg: David Ickes ,  //  -46 kg:  Eldar Mammadov ,  // -50 kg : Mjakhdi  Chamyev ,  //- 55kg    : Marco Schael ,  //  – 60 kg :  Maxim  Manns und Fabian Bergmann ,  + 60 kg :  Felix  Preißinger und  Michael  Heisler.                                                                               :

Judo-Regionalliga : Budokan erkämpft Vize-Titel im Duett // LN oel

Lüneburg /Hamburg .  Dramatisches Saison – Finish in der Judo-Regionallige-Nord:   Sowohl die Männer als auch die Frauen aus dem Lübecke  Budokan – Sportzentrum  schrammten in der  Endabrechnung nur um einen Sieg  am Titelgewinn vorbei. Wärend die Männer  unter Chelcoach Vladimit  Wandtke als amtierender Nord-Meister beim Final Four in Lüneburg zum Auftakt ein unglückliches 3:4 gegen  TH  Eileck  quitieren mussten und anschließend  gegen die  JG Sachenwald  (5:2)  und die  Judo- Crokodiles  Osnabrück (3:2) gewannen , verabschiedeten sich die Frauen von Trainerin Susanne  Wandtke in Bramfeld mit vier  erstaunlichen souveränen Siegen über den MTV  Vorfelde II (7:0) ,  das Osnabrücker Prosecco-Team (5:2) , den Braunschweiger JC (7:0) und den JC Godshorn (6:1)  aus der  turbulenten Regionalliga – Runde 2016.  Lübecks Männer kamen in der Abschlusstabelle auf  16:4  Punkte und mussten den „Krokodilen“ aus Osnabrück (18:2)  zum Titelgewinn gratulieren.   Ausschlaggebend dafür war das 3:4 gegen Eilbeck , bei den lediglich  Kalala (-66 kg) sowie  die Gutsche-Brüder Yannick  (-100)  und  Dennis (+100)  als Gaststarter punkten konnten , wärend das  „Budokan-Urgestein “  Yannick Warnemünde (-81)  nach anfänglicher Führung umstritten verlor.  Die Budokan-Frauen ließen unterdessen in Bramfeld  zwar überhaupt nichts mehr anbrennen , konnten aber trotz weißer Weste in der Regionalsporthalle Steilhoop nicht mehr verhindern das sich Vorfelde II mit 23:5  Zählern  und damit einem Pünktchen mehr als Nord-Meister ins Ziel rettete.

Chefcoach  Wandtke nahm`s  pragmatiisch und meinte :  “ Wir haben  zum Ende hin noch einmal unsere kollektive Stärke gezeigt , und für uns ist alles im grünen Bereich, zumal  wir mit den Frauen eigentlich nur einen Mittelplatz angepeilt  hatten „.  Mit einem Augenzwinkern fügte er noch hinzu: “ Wir wollten zwar ohnehin nicht in die 2. Bundesliga aufsteigen , aber nun kann uns keiner nötogen.“

Budokan : Kampf um Nord-Titel , ab 2. Liga kein Thema // LN v. 18.06.16 oel

Kollektiver Endspurt in der Judo-Regionalliga:   Heute absolvieren die beiden zweitplatzoierten Lübecker  Judo-Teams ihren Saison-Kampftag in der Norsstaffel – die Männer ab 14.30 Uhr bein Final Four in  Lüneburg, die Frauen an 11 Uhr in  Bramfeld.  Die Männer werden unter Cheftrainer  Vladimir Wandtke in den  drei  Kämpfen  gegen  TH Eilbeck,die Judo-Crocodiles Osnabrück und die  JG Sachsenwald  mit den Leverkusener  Brüdern Jannick und Dennis Gutsche (beide 90 kg ) sowie den ebenfalls bundesliga-erprobten Bottropper  Kalala Ngoy (-66kg) verstärkt,um ihren Nord-Titel verteidigen zu können.       Die Frauen um Coach “ Susi“ Wanxdtke können mit der  Berlinerin Sabine   Bonitz (78 kg) und der erst 17-jährigen Holländerin Sen van  Dun (-63 kg)  ebenfalls  <auf zwei frische Gaststarterinnen  zurückgreifen . Sie wollen gegen Osnabrück,Godshorn , Braunschweig und den noch ungeschlagenen Spitzenreiter  Vorfelde II zumindest Rang  zqwei behaipten.

Dabei stellt Chefcoach „Wlado “  Wandtke jedoch klar :   “ Ein Zweitliga-Aufstieg ist und bleibt für uns  finanziel leider  nicht machbar.“ Und mit bangen Blick  auf die nächste Saison  fügt er hinzu:“ Wir stehen mit unseren Teams trotzden vor einer ungewissen Zukunft, da die Bundesligen  von den  betreffenden Gremien im September wohl zumindest bei den Männern aufgestockt und neu geschnitten werden  sollen, die ReCoachgionalligen  dann  wegfallen könnten „

                                                                   C o a c h    V l a d i m i r    W a n d k e 

Vlado

                                                                             Coach   Susanne  Wandtkesusi_kl

J u d o – Regionalliga LN v. 5.6.16

Budokan-Teams feiern fünf Siege

Heimvorteil genutzt:  Die ambitionierten  -Judo-Frauen von Budokan Lübeck landeten als Gastgeberinnen am 3. Saison-Kampftag der Regionalliga 3 Siege und  kehrten nun  mit 14:6 Punkten und den  zweiten Rang  der  acht Teams starken Nord-Gruppe.    Mit je 3 Einzelsiegen avancierten  Alina Renk ( -57 kg) , Julia  Weikert ( wechselweise -70 oder 78 kg  eingesetzt ) und Vivien  Pacholleck (-48 kg) im Sportzentrum am Herrendammzu den Lübecker  Erfolgsgarantinnen  gegen Kronshagen (5:2),Sachsenwald (4:2) und den bis dato drittplatzierten,aber leztlich überforderten  Bramfelder SV (7:0). Was  Coach  Susanne  Wandtke daneben  besonders freute ,war die Tatsache, dass  Mareike  Schnoor sich nach  ihrem auskurierten Kreuzbandriss mit zwei Siegen  zurückmeldete.Die 30-Jährige wurde im Wechsel mit  Weikert in den Kategorien  -70 und -78 kg aufgeboten.

Im Anschluss  waren die Männer gefordert – und  freuten sich nach einem 6:1 gegen Garbsen  sowie eiem  4:3 gegen  die JG-Sachsenwald  über den souveränen  Einzug ins  Final-Four-Turnier am 18.  Juni in Lüneburg.   Mit jeweils zwei Siegen glänzten vor allem Yannick Warnemünde (-73 und 81 kg) , Tobias  Weber (-90/ + 100 ) und Stephan Claasen  ( 90/+100 kg)

Nahe-Cup im Judo

judobild neu                  Beim 3.  TSV Nahe-Cup  im Judo  U9 / U12/ U15/ U18/ U21   – Männer  am 21./22. Mai  2016  haben sich folgende  BUDOKANER  platziert:

U 9  :  Pl. 1  Lotta Kruse -22 kg   /   Pl. 1. Ole Fenski -25 kg   / Pl. 3 Juyden Jubs – 28 kg   /    Pl.1  Tom Heisler -32 kg   /  Pl.3 Jannik Schenk -35 kg .

U 12 :  3. Pl.  Nico  Borowski  -25 kg   /  Pl.3  Felix Düring -28 kg  /   3. Pl. Friedrich  Lingelbach -32 kg     /   3. Pl. Koray  Uzunoglu -35 kg   /   Pl. 1 Murid Lom-alier -42 kg   /    Pl.1  Mattis Jannsen -46 kg    /   Pl.TeomanYücel  +46 kg   /   Pl. 1   Lina Dölle -33 kg    /  Pl.1   Lena  Holzhammer -36 kg /

Pl.  2. Fiona  Wienholz -42  kg.     U15 :   Pl.1  Yevgeny  Vitmer  -40 kg     /  Pl.3  Valerian  Schüler  -46 kg   /   Pl. 3    Mjakhdi  Chamyer  -50 kg   /   Pl.3  Justin  Wischnewski -55 kg   /   Pl. 1  Fabian  Bergmann – 60  kg         /  Pl.3  Michael  Heisler  + 66 kg    

U 18   Pl.  1   Mats  Nickel   – 73  kg         und    Pl. 1  Luis   Kaas  -73   kg .

Holstentor

L N berichtet : Worldcup-Bronze für Kichboxer

Budapest/Lübeck.                Mit reichlich neuen Erfahrungen auf  internationaler Ebene und zwei Bronzemedaillen kehrten die Golden-Hornets – Kickboxer  von Budokan Lübeck vom Wake-World-Cup aus Budapest zurück. Davin Laskowaki erkämpfte  sich bei den Kids -47 kg  genauso den  dritten Platz wie  Keana Bartelt  bei den  gleichaltrigen   Talenten  +47 kg .   Jessi Reimers zog im  14-köpfigen Feld  bis 63 kg  nach einem  3:0-Sieg über einen  moldawischen Mitbewerber gegen einen  ungleich erfahrenen Italiener  den Kürzeren, wärend seine Mutter und  Trainerin  Svenja  Reimers  bei den Damen +70 kg  nach einer strittigen  Niederlage gegen  eine  ungarische Lokalmatadorin  ausschied und später auch bei den Verteraninnen +65 kg  trotz klarer Überlegenheit  gegen eine weitere  Ungarin nur  „zweite Siegerin“ wurde.